Unsere Umweltanalysen

Unsere Umweltanalysen

Selbst der gesündeste Lebensstil kann einen nicht davor schützen krank zu werden, wenn die unmittelbare Umwelt mit Schadstoffen belastet ist. Dafür gibt es zahlreiche Quellen. Viele Menschen haben dies erkannt und testen ihre Umwelt auf mögliche Belastungen.
Dies ist neben Umweltanalysen auch mit Analysen möglich, die direkt mit der Gesundheitssituation des Menschen einhergehen.

Wasseranalysen

Für alle Wassertests gilt:
Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:

Probegefäß(e), Anleitung inkl. Erfassungsbogen, adressierte Rücksendebox

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Wasserprobe gemäß der beilie- genden Anleitung und sendet die Probe mithilfe des Test- Sets ins Apotheken-Labor. Das ausführliche Ergebnis führt die Messwerte sowie die Richtwerte der WHO und Gren- zwerte der Trinkwasserverordnung auf (wenn vorhanden).

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im deutschen, akkreditierten Labor er- stellt und bietet eine verständliche Übersicht über Ihre Messergebnisse, die Richtwerte der WHO und die Gren- zwerte der Trinkwasserverordnung. Zu jedem untersuchten Parameter erhalten Sie zudem eine kurze Erläuterung. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 12 Tagen erstellt.

Wassertest Komplett (PZN: 13831470)
Der Wassertest Komplett testet umfassend das Leitungswasser auf chemische Parameter (inkl. Nitrit, Nitrat) und beinhaltet die Untersuchung auf wichtige Rohrleitungsma- terialien (u. a. Kupfer, Blei). Er testet außerdem auf mikrobio- logische Parameter und ermittelt so den allgemeinen hygie- nischen Zustand des Trinkwassers.
Dieser Trinkwassertest stellt die größtmögliche Untersuchung im Wassertest-Sortiment vom Apotheken-Labor dar.

Was wird genau untersucht?
Chemische Parameter:

– Aluminium – Blei
– Chrom
– Zink
– Mangan – Calcium
– Sulfat
– Nitrit
– Nitrat
– Nickel
– Phosphor
– Wasserhärte
– Eisen
– Kupfer
– Natrium
– Kalium
– Magnesium
Mikrobiologische Parameter:
– Gesamtkeimzahlen 22° (bzw. 20 °C) – Coliforme Keime – Gesamtkeimzahlen 36° C – E. Coli

Wassertest Schwermetalle (PZN: 13910442)
Der Wassertest Schwermetalle testet das Leitungswasser auf toxische Schwermetalle, die sich aus Rohrleitungsmaterialien lösen können. Bei Verdacht auf Verunreinigung durch Wasserrohre, Wasserhähne, Filter und belastete Kaffeeautomaten, für Allergiker und als Vorsorge hilft der Schwermetalle Wassertest weiter.
Was wird genau untersucht?
Der Wassertest Schwermetalle untersucht detailliert die folgenden Parameter:
– Aluminium – Chrom – Kupfer – Zink
– Blei – Eisen – Nickel

Wassertest Baby (PZN: 13910399)
Der Trinkwassertest Baby testet umfassend auf für Babys und schwangere Frauen gefährliche Parameter im Trink- wasser. Kann das Leitungswasser zur Zubereitung von Babynahrung verwendet werden? Der Wassertest prüft besonders schädliche Parameter und liefert ein sicheres und leicht verständliches Ergebnis.

Was wird genau untersucht?
Der Wassertest Baby untersucht detailliert die folgenden Parameter:
– Blei
– Kupfer
– Natrium
– Nitrat
– Nitrit
– Sulfat

Wassertest Chemisch (PZN: 13910407)
Der Trinkwassertest Chemisch testet umfassend das Lei- tungswasser auf chemische Parameter inkl. Nitrit, Nitrat. So werden relevante Schwermetalle, Mineralstoffe oder auch die Wasserhärte untersucht. Der Wassertest liefert ein si- cheres und leicht verständliches Ergebnis. Bei Verdacht auf Verunreinigung durch Wasserrohre, Wasserhähne, Filter oder belastete Kaffeeautomaten bzw. für Allergiker und als Vorsorge hilft der Trinkwassertest Chemisch weiter.

Was wird genau untersucht?
Der Wassertest Chemisch untersucht detailliert die folgen- den Parameter:
– Aluminium
– Blei
– Chrom
– Eisen
– Kupfer
– Nickel
– Zink
– Mangan
– Calcium
– Magnesium
– Natrium
– Kalium
– Phosphor
– Sulfat
– Nitrit
– Nitrat
– Wasserhärte

Wassertest auf Uran (PZN: 13910459)
Dieser Wassertest untersucht das Wasser auf Uran. Der Wassertest liefert ein sicheres und leicht verständliches Ergebnis. Bei Verdacht auf erhöhte Uranwerte im Wasser empfehlen Experten die schnelle Laborkontrolle.
Der Grenzwert der Trinkwasserverordnung liegt bei 0,010 mg/l.
Meldungen in den Medien und regionale Grenzwertüberschreitungen verunsichern die Verbraucher.

Wassertest Bakterien (PZN: 13910413)
Der Wassertest Bakterien analysiert das Leitungswasser auf mikrobiologische Parameter und ermittelt so den allgemeinen hygienischen Zustand des Trinkwassers. Der Wassertest liefert ein sicheres und leicht verständliches Ergebnis. Bei Verdacht auf Verunreinigung durch Keime in den Wasserrohren, Wasserhähnen, Filtern oder Kaffeeautomaten bzw. als Vorsorgemaßnahme hilft dieser Wasserhygienetest weiter.

Was wird genau untersucht?
Der Wassertest Bakterien untersucht detailliert die folgenden Parameter:

– Gesamtkeimzahlen 22 °C (bzw. 20 °C)
– Gesamtkeimzahlen 36 °C
– Coliforme Keime – E. Coli

Wassertest Legionellen (PZN: 13910436)
Untersuchung auf die gefährlichen Bakterien, die im Warmwasser, in Duschen, Whirlpools, Wassererwärmern und Installationen zum Risiko werden können. Der Wassertest Legionellen liefert ein leicht verständliches Ergebnis. Sie erhalten die schnelle Prüfung, ob Legionellen vorhanden sind und wie hoch die Belastung ist.

Was wird genau untersucht?
Der Wassertest Legionellen untersucht detailliert, ob Legionellen im Wasser sind und wie hoch die Belastung ist.

Für alle Brunnenwassertests gilt:
Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:
Probegefäß(e), Anleitung inkl. Erfassungsbogen, adressier- te Kühlbox, Kühlakkus.

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Wasserprobe gemäß der beiliegenden Anleitung und sendet die Probe in der Kühlbox mit den zuvor gekühlten Kühlakkus ins Apotheken-Labor. Das ausführliche Ergebnis führt die Messwerte sowie die Richtwerte der WHO und Grenzwerte der Trinkwasserverordnung auf (wenn vorhanden).

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im akkreditierten Labor erstellt und bietet eine verständliche Übersicht über Ihre Messergebnisse und über die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 12 Tagen erstellt.

Brunnenwasser Keime (PZN: 13910258)
Der Brunnenwassertest auf Keime und Bakterien untersucht die hygienische Wasserqualität von Brunnenwasser. Betreiber sowie Nutzer von Brunnen können mit dieser Kontrolle selbst und unabhängig die Wasserqualität prüfen lassen. Bakterien gelangen durch Faktoren wie Landwirtschaft, Tierhaltung, mangelnde Absicherung der Brunnenanlage, Regenfälle, Materialmängel und weitere äußere Faktoren ins Brunnenwasser.

Was wird genau untersucht?
Der Brunnenwassertest auf Keime und Bakterien untersucht die folgenden Parameter:
Gesamtkeimzahlen 22°C (bzw. 20°C), Gesamtkeimzahlen
36 °C, coliforme Keime, E. Coli, Enterokokken

Brunnenwasser Chemie (PZN: 13910264)
Der Brunnenwassertest Chemisch untersucht die Wasserqualität auf relevante, chemische Parameter von Brunnenwasser. Betreiber sowie Nutzer von Brunnen können mit dieser Kontrolle selbst und unabhängig die Wasserqualität prüfen lassen. Die Wasserqualität von Brunnenwasser ist Beeinträchtigungen durch Landwirtschaft, Industrie oder auch natürliche Faktoren ausgesetzt.

Was wird genau untersucht?
Der Brunnenwassertest Chemie untersucht:
Nitrit, Nitrat, Färbung, Trübung, Leitwert, pH-Wert, Ammonium, Eisen, Mangan, Calcium, Magnesium, Kalium, Säurekapazität, TOC („total organic carbon“ = gesamter organischer Kohlenstoff)

Brunnenwasser Komplett (PZN: 13910270)
Der Brunnenwassertest Komplett untersucht die Wasserqualität auf relevante, chemische Parameter und auf Keime und Bakterien. Betreiber sowie Nutzer von Brunnen können mit dieser Kontrolle selbst und unabhängig die Wasserqualität prüfen lassen. Dieser Brunnenwassertest ist der umfangreichste Test dieser Art im Apotheken-Labor. Die Wasserqualität von Brunnenwasser ist Beeinträchtigungen durch Landwirtschaft, Industrie, Tierhaltung, mangelnde Absicherung der Brunnenanlage, Regenfälle, Materialmängel und auch durch natürliche Faktoren ausgesetzt.

Was wird genau untersucht?
Der Brunnenwassertest Komplett untersucht:
Mikrobiologische Parameter:
Gesamtkeimzahlen 22°C (bzw. 20°C), Gesamtkeimzahlen 36 °C, coliforme Keime, E. Coli, Enterokokken
Chemische Parameter:
Nitrit, Nitrat, Färbung, Trübung, Leitwert, pH-Wert, Ammo- nium, Eisen, Mangan, Calcium, Magnesium, Kalium, Säure- kapazität, TOC („total organic carbon“ = gesamter organi- scher Kohlenstoff)

Raumluftanalysen

Für alle Raumluftanalysen gilt:
Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:
Probegefäß(e), Anleitung, adressierte Rücksendebox.

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Probe gemäß der beiliegenden Anleitung und sendet die Probe mithilfe des Test-Sets ins Apotheken-Labor.

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im deutschen Labor erstellt und bietet eine verständliche Übersicht Ihrer Messergebnisse inkl. Be- wertung. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 21 Tagen erstellt.

Raumluftanalyse Lösungsmittel (PZN: 13910301)
Untersucht über 40 organische Lösungsmittel und leichtflüchtige Raumluftgifte. Die Untersuchung wird empfohlen bei Verdacht auf Belastungen durch Teppichböden, Farben, Lacke, Reinigungsmittel, Kleber, Kunstharze, elektronische Bauteile, Holzverkleidungen, Tankstellen oder bei alten Parkettböden. Leichtflüchtige Wohngifte können sich durch eine leichte geruchliche Belastung auszeichnen (süßlicher, aromatischer, verbrannter oder chemischer Geruch).

Was wird genau untersucht?
Die ausführliche Luftanalyse Lösungsmittel untersucht:
– Aliphatische Kohlenwasserstoffe
– Aromatische Kohlenwasserstoffe
– Chlorierte Kohlenwasserstoffe
– Terpene
– Alkohole
– Ketone
– Ester

Sondermaterial: Aktivkohle-Röhrchen im Transportfläschchen

Raumluftanalyse Holzschutzmittel (PZN: 13910318)
Untersucht Wohnraumgifte (inkl. PCP) und besonders Luftgifte durch Holzschutzmittel, die sich bei höheren Konzentrationen gesundheitsschädigend auswirken können. PCP gilt als Holzschutzmittel-Wirkstoff und nachweislich als krebserregend. Die Untersuchung wird empfohlen bei Verdacht auf Belastungen durch Baumaterialien, Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Parkett oder Tabakrauch.
Personen, die im Innenraum viele Holzverkleidungen und Balken aus den 70er, 80er Jahren und davor verbaut haben, können mit diesem Test mögliche Belastungen von PCP und andere Luftgiften erkennen.

Was wird genau untersucht?
– Der ausführliche Lufttest Holzschutzmittel untersucht:
– Pentachlorphenol (PCP)
– Lindan
– Chlorierte Benzole
– Permethrin
– PAK
– Trichlorbenzol
– Chlorierte Benzole

Raumluftanalyse Langzeitmessung (PZN: 13910324)
Untersucht über 40 organische Lösungsmittel und leichtlüchtige Raumluftgifte und beinhaltet zusätzlich das Schadstoffscreening. Hierbei werden die 10 größten organischen Hauptinhaltsstoffe in der Raumluft identifiziert. Mithilfe der Probenahmezeit von 14 Tagen werden die durchschnittlichen Belastungen an einzuatmenden flüchtigen Luftschadstoffen als Langzeitmessung ermittelt.
Die Untersuchung wird empfohlen bei Verdacht auf Belastungen durch Teppichböden, Farben, Lacke, Reinigungs- mittel, Kleber, Kunstharze, elektronische Bauteile, Holzverkleidungen, Tankstellen oder bei alten Parkettböden.
Leichtflüchtige Wohngifte können sich durch eine leichte geruchliche Belastung auszeichnen (süßlicher, aromatischer, verbrannter oder chemischer Geruch).

Was wird genau untersucht?
Der ausführliche Lufttest Langzeitmessung untersucht:
– GC/MES Schadstoffscreening (10 organische Hauptinhaltsstoffe)
– Aliphatische Kohlenwasserstoffe
– Aromatische Kohlenwasserstoffe
– Chlorierte Kohlenwasserstoffe
– Terpene
– Alkohole – Ketone
– Ester

Sondermaterial:Aktivkohle-RöhrchenimTransportfläschchen

Raumluftanalyse Basis (PZN: 13910330)
Die Raumluftanalyse Basis untersucht eine Auswahl an Stoffen aus dem Bereich der leichtflüchtigen organischen Verbindungen (VOC), die auf Empfehlungen des Umwelt- bundesamtes beruht. VOC gasen in Räumen meist aus Einrichtungsgegenständen, Anstrichstoffen, Klebern, Bau- stoffen und Gebrauchsprodukten aus. Diese Stoffe in der Luft können Gesundheitsbeschwerden verursachen. Diese Raumluftanalyse bietet Ihnen eine nützliche Hilfestellung auf dem Weg zu einer besseren Lufthygiene.

Was wird genau untersucht?
Die ausführliche Raumluftanalyse Basis untersucht 67 leichtflüchtige organische Verbindungen (VOC).

Wann sollte man die Raumluftanalyse Basis durchführen?
Die Raumluftanalyse Basis kann Ihnen helfen, die Qualität der Luft hinsichtlich leichtflüchtiger organischer Verbindun- gen (VOC) einschätzen zu können.

Sondermaterial: Raumluftpumpe inkl. Tenax-Sammler

Raumluftanalyse Wohngifte (PZN: 13910347)
Untersucht Wohnraumgifte, die sich gesundheitsschädigend auswirken können. Die Untersuchung wird empfohlen bei Verdacht auf Belastungen durch Baumaterialien, Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Parkett oder Tabakrauch.

Waswirdgenauuntersucht?
Die ausführliche Raumluftanalyse Wohngifte untersucht:
– PAK
– Lindan
– Trichlorbenzol
– Chlorierte Benzole
– Permethrin

Raumluftanalyse Weichmacher (PZN: 13910353)
Der Raumlufttest Weichmacher beinhaltet die Ermittlung spezieller Weichmacher sowie ein Schadstoffscreening. Hierbei werden die 10 größten organischen Hauptinhaltsstoffe einer Hausstaubprobe/Materialprobe identifiziert.

Was wird genau untersucht?
Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der Analyse der speziellen Weichmacher (z.B. in PVC), die Kunststoffen in großen Mengen zugesetzt werden und dann ausgasen. Weichmacher stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

Formaldehyd Analyse (PZN: 13910287)
Die Formaldehyd Analyse untersucht Ihre Raumluft auf das giftige Gas Formaldehyd. Formaldehyd gelangt in die Raumluft, weil es in vielen Alltagsprodukten enthalten ist. Wird das Gas eingeatmet, kann es zu gesundheitlichen Be- schwerden kommen. Diese Analyse hilft Ihnen, einer Formaldehydbelastung auf die Spur zu kommen.

Was wird genau untersucht?
Die Formaldehyd Analyse untersucht Ihre Raumluft auf Formaldehyd.
Wann sollte man die Formaldehyd Analyse durchführen?
Wenn Sie die Vermutung haben, dass bei Ihnen Formaldehyd-Quellen vorliegen könnten, kann diese Analyse Sie bei der Suche unterstützen. Formaldehyd wird verstärkt gefunden z.B. in: Desinfektions- und Waschmitteln, Textilien, älteren Spanplatten, Klebstoffen, Lacken, Papierprodukten, Tapeten und Kosmetika.

Sondermaterial: Raumluftpumpe inkl. Sammler

Asbestanalyse (PZN: 13910206)
Die Asbestanalyse testet ein verdächtiges Material oder Staub auf die Asbestkonzentration. Ob Asbest in einem Material verarbeitet wurde, kann mit bloßem Auge nicht erkannt werden. Dieser Test bestimmt zuverlässig den Asbestgehalt in der eingesandten Probe.

Was wird genau untersucht?
Die Asbestanalyse beinhaltet:
Bestimmung, ob Asbest vorliegt oder nicht (inkl. Asbestgehalt)

Schimmelpilzanalysen

Für alle Schimmelpilzanalysen gilt:

Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:
Nährboden*, Anleitung inkl. Erfassungsbogen, adressierte Rücksendebox.
Die Nährböden stammen von einem renommierten deutschen Hersteller, werden vor dem Verpacken geprüft und frisch ins Test-Kit beigelegt.

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Probe gemäß der beiliegenden Anleitung und sendet die Probe mithilfe des Test- Sets ins Apotheken-Labor.

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im deutschen Labor erstellt und bietet eine verständliche Auswertung Ihrer Probe. Sie erfahren, wie hoch die Belastung durch Schimmelpilze ist und welche Schimmelpilzgattung vorliegt. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 16 Tagen erstellt.

Schimmelpilzanalyse Raumluft (PZN: 13910376)
Die Schimmelanalyse Raumluft testet die Belastung Ihrer Raumluft durch Schimmelpilzsporen und bestimmt die vorliegenden Schimmelpilzgattungen. Ist die Konzentration von Schimmelpilzsporen erhöht, kann dies auf einen versteckten Schimmelbefall in Innenräumen hindeuten.

Was wird genau untersucht?
Die Schimmelpilzanalyse untersucht die Sporenkonzentration in Ihrer Raumluft inkl. Bestimmung der Schimmelpilzgattung.

Schimmelpilzanalyse Abklatsch (PZN: 13910382)
Der Schimmelpilztest Abklatsch testet eine verdächtige Stelle z.B. an einer Wand auf Schimmelpilze. Die vorliegende Schimmelpilzgattung wird zuverlässig durch das Apo- theken-Labor bestimmt. Bei Verdacht auf einen Schimmelbefall in Innenräumen hilft dieser Test weiter.

Was wird genau untersucht?
Die Schimmelpilzanalyse Abklatsch untersucht eine verdächtige Stelle auf Schimmelpilze inkl. Bestimmung der Schimmelpilzgattung.

Gesundheitsanalysen

Für alle Gesundheitsanalysen gilt:

Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:
Probegefäß/Schutztüte, Anleitung inkl. Erfassungsbogen, adressierte Rücksendebox.

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Probe gemäß der beiliegenden Anleitung und sendet die Probe mithilfe des Test-Sets ins Apotheken Labor.

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im deutschen Labor erstellt und bietet eine verständliche Auswertung Ihrer Probe. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 16 Tagen erstellt.

Haarmineralanalyse (PZN: 13910293)
Mit der Haarmineralanalyse werden die Konzentrationen von essentiellen und toxischen Elementen im Haar be- stimmt. Die Analyse richtet sich an Personen, die gesundheitsbewusst sind oder ein Ungleichgewicht (Mangel, Überschüsse) an Mineralien und Spurenelementen vermuten bzw. auf der Suche nach Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel sind.

Was wird genau untersucht?
Calcium, Cobalt, Chrom, Kupfer, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Phosphor, Selen, Silicium, Zinn, Vanadium, Zink, Arsen, Barium, Bismut, Bor, Lithium, Nickel, Strontium, Silber, Aluminium, Cadmium, Quecksilber, Blei, Thallium, Palladium.

Amalgamanalyse (PZN: 13910175)
Die Amalgamanalyse testet die Konzentration von Queck- silber im Speichel. Sind Amalgamfüllungen in Zähnen nicht intakt, kann dies dazu führen, dass Quecksilber aus den Füllungen austritt und im Körper eingelagert wird. Dieser Test kann den Quecksilbergehalt im Speichel messen.

Was wird genau untersucht?
Die Amalgamanalyse untersucht:
– Quecksilbergehalt im Speichel ohne Belastung durch Kauen
– Quecksilbergehalt im Speichel mit Belastung durch Kauen

Zeckenanalyse Borreliose (PZN: 13910465)
Die Zeckenanalyse Borreliose untersucht eine Zecke, die sich in Ihre Haut gebohrt hat, auf Borreliose-Erreger. Zecken übertragen Borreliose-Erreger, wenn sie sich in die menschliche Haut gebissen haben. Diese Analyse prüft, ob die eingenistete Zecke Borreliose-Bakterien in ihrem Organismus enthält.

Was wird genau untersucht?
Die ausführliche Zeckenanalyse Borreliose untersucht die eingeschickte Zecke auf Borreliose-Bakterien.

Wann sollte man die Zeckenanalyse Borreliose durchführen?
Wenn sich auf Ihrer Haut eine Zecke festgesaugt hat, soll- te diese schnellstmöglich fachgerecht entfernt werden. Es kann sinnvoll sein, diese Zecke auf Borreliose-Erreger durch ein Labor testen zu lassen.

Zeckenanalyse FSME (PZN: 13910494)
Die Zeckenanalyse FSME untersucht eine Zecke, die in Ihre Haut eingedrungen ist, auf das FSME-Virus. Zecken können das Virus übertragen, wenn sie sich in der menschlichen Haut festgebissen haben. Diese Analyse prüft, ob die eingenistete Zecke FSME-Viren in ihrem Organismus enthält.

Was wird genau untersucht?
Die ausführliche Zeckenanalyse FSME untersucht die eingeschickte Zecke auf das FSME-Virus.

Wann sollte man die Zeckenanalyse FSME durchführen?
Wenn sich in Ihrer Haut eine Zecke festgebissen hat, soll- te diese schnellstmöglich fachgerecht entfernt werden. Es kann sinnvoll sein, diese Zecke auf den FSME-Virus durch ein Labor testen zu lassen. Vor allem dann, wenn Sie sich die Zecke in FSME-Risikogebieten wie bspw. Baden-Württemberg oder Bayern eingefangen haben.

Zeckenanalyse FSME + Borreliose (PZN: 13910502)
Die Zeckenanalyse FSME Borreliose untersucht eine Zecke, die in Ihre Haut eingedrungen ist, auf den FSME-Virus und Borreliose-Bakterien. Zecken übertragen das Virus und die Bakterien, wenn sie sich in der menschlichen Haut festgebissen haben. Diese Analyse prüft, ob die eingenistete Zecke FSME-Viren und Borreliose-Bakterien in ihrem Organismus enthält.

Was wird genau untersucht?
Die ausführliche Zeckenanalyse FSME Borreliose untersucht die eingeschickte Zecke auf das FSME-Virus und Borreliose-Bakterien.

Wann sollte man die Zeckenanalyse FSME + Borreliose durchführen?
Wenn sich in Ihrer Haut eine Zecke festgebissen hat, soll- te diese schnellstmöglich fachgerecht entfernt werden. Es kann sinnvoll sein, diese Zecke auf das FSME-Virus und auch auf Borreliose-Bakterien durch ein Labor tes- ten zu lassen. Vor allem dann, wenn Sie sich die Zecke in FSME-Risikogebieten wie bspw. Baden-Württemberg oder Bayern eingefangen haben.

Bodenanalysen

Für alle Bodenanalysen gilt:
Im Test-Set ist alles für die einfache Probenahme enthalten:
Beutel für die Probenahme, Anleitung inkl. Erfassungsbo- gen, adressierte Rücksendebox.

So leicht geht’s:
Zuhause entnimmt man die Probe gemäß der beiliegenden Anleitung und sendet die Probe mithilfe des Test-Sets ins Apotheken Labor.

Wie sieht das Analyse-Ergebnis aus?
Das Ergebnis wird im deutschen Labor erstellt und bietet eine verständliche Auswertung Ihrer Probe. Sie erfahren, welche Schadstoffe in Ihrem Boden in welcher Konzent- ration enthalten sind. Die Ergebnisse sind ab Eingang der Probe im Labor nach ca. 16 Tagen erstellt.

Bodenanalyse Schadstoffe (PZN: 13910212)
Die Bodenanalyse Schadstoffe untersucht den Schadstoffgehalt in Ihrem Boden. Schadstoffe wie Schwermetalle können das Pflanzenwachstum beeinflussen und die menschliche Gesundheit schädigen. Wenn Sie wissen, wie es um den Schadstoffgehalt in Ihrem Boden bestellt ist, können Sie geeignete Maßnahmen ergreifen.

Was wird genau untersucht?
Die Bodenanalyse Schadstoffe umfasst folgende Parameter:
Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink.

Bodenanalyse Nährstoffe (PZN: 13910229)
Der Bodentest Nährstoffe informiert Sie darüber, wie es um den Nährstoffgehalt in Ihrem Boden bestellt ist. So können Sie die Auswahl der Pflanzen und die Düngemaßnahmen besser abstimmen.

Was wird genau untersucht?
Der Bodentest Nährstoffe umfasst folgende Parameter: Bodenart, pH-Wert, Humusgehalt, Phosphor, Kalium, Mag- nesium, Bor, Kupfer, Eisen und Zink.

Bodenanalyse Komplett (PZN: 13910241)
Der Bodentest Komplett umfasst den Bodentest Nährstoffe und die Bodenanalyse Schadstoffe. Diese umfangreiche 2-in-1-Analyse untersucht Ihren Boden zuverlässig auf Nährstoffe und Schadstoffe, die eine wichtige Rolle für Pflanzenwachstum, Ertrag und die menschliche Gesundheit spielen.

Was wird genau untersucht?
Der Bodentest Komplett umfasst folgende Parameter: Bodenart (Fingerprobe), pH-Wert, Humusgehalt (geschätzt), Phosphor, Kalium, Magnesium, Bor, Kupfer, Eisen, Zink, Molybdän, Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber.

Bodenanalyse Ertrag inkl. Nmin* (PZN: 13831501)
Die Bodenanalyse Ertrag inkl. Nmin (mineralisierter Stickstof) untersucht Ihren Boden auf Nährstoffe inkl. Spurenelementen. Diese Bodenanalyse bietet die umfangreichste Untersuchung des Apotheken-Labors auf die Nährstoffqualität Ihres Bodens. Düngemaßnahmen können so bei- spielsweise besser abgeleitet werden. Die Analyse erfolgt mit professioneller CAT-Methode.
*inklusive Kühlbox & Kühlakkus

Was wird genau untersucht?
Die Bodenanalyse Ertrag inkl. Nmin umfasst folgende Parameter:
Bodenart (Fingerprobe), Nmin, pH-Wert, Magnesium, Humusgehalt aus C org. (berechnet), Organischer Kohlenstoff, Gesamt-Stickstoff, C/N Verhältnis, Molybdän, Zink, Eisen, Mangan, Kupfer, Bor, Kalium, Phosphat.

Bodenanalyse Pflanzengattung (PZN: 13831518)
Die Bodenanalyse Pflanzengattung untersucht Ihren Boden in Bezug auf die Ansprüche einer bestimmten Pflanzengattung. Anhand des Test-Ergebnisses können weitere Maßnahmen für eine Verbesserung der Bodenqualität in Bezug auf die Anforderungen der Gattung abgeleitet werden. Die Analyse erfolgt mit Salpetersäure aufschluss (ICP-OES).

Was wird genau untersucht?
Die Bodenanalyse Pflanzengattung untersucht folgende Parameter:
Bodenart (Fingerprobe), pH-Wert, Humusgehalt (ge- schätzt), Phosphor, Kalium, Magnesium, Bor, Kupfer, Eisen und Zink

Folgende Gattungen stehen zur Auswahl:
Blumen und Stauden, Obst, Rasen, Gemüse und Kräuter

Bodenanalyse Schwermetalle (PZN: 13831487)
Die Bodenanalyse Schwermetalle untersucht Ihren Boden auf Schwermetalle. Schwermetalle können das Pflanzenwachstum beeinträchtigen und Pflanze und Mensch schaden. Die Analyse erfolgt mit Königswasseraufschluss (ICP- OES).

Was wird genau untersucht?
Die Bodenanalyse Schwermetalle untersucht folgende Parameter: Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber, Arsen, Antimon, Uran, Thallium, Kupfer, Zink

Schreibe einen Kommentar